Das Geheimnis der Feenhaube - Österreichs Stonehenge

 

Die Baumeister der Steinkalender um Eggenburg schufen entlang einer Sternenstraße bis zum Atlantik einen Kosmos aus Stein und geben uns damit Einblick in Glaubens- und Naturverständnis ihrer Zeit. Vor mehr als 4000 Jahren versuchten die Menschen weltweit, im Lauf der Gestirne göttliche Zeichen zu lesen und durch Steinsetzungen "ein Stück Himmel auf die Erde" zu bringen. Dabei konservierten sie ihr astronomisches und geometrisches Wissen für folgende Generationen. Im Geheimnis der Feenhaube wird eine in Österreich einzigartige Ansammlung von Steinsetzungen einer wissenschaftlich fundierten Betrachtung unterzogen. Unterstützt von beeindruckenden Fotos kann der Leser dabei in eine vergangene Welt eintauchen deren Naturglaube- und kenntnis bis heute erhalten geblieben ist. Untersuchungen zeigen die Feenhaube als Bestandteil einer Sternenstraße vom, seit der Steinzeit besiedelten, Stillfried an der March bis zum berühmten Mt. Saint Michelle im Atlantik. Ausführliche Tabellen zeigen die Genauigkeit dieser über 1500 km langen Ost-West-Achse und die Vielzahl der auf ihr liegenden, bedeutenden Fundstätten.

 

PM Magazin, November 2002